Freitag, 3. Februar 2012

Don't call me Leberwurst!

"Die sind doch alle gleich die Huren von heute. Bis morgens um neun shaken sie vor einem rum und machen dir schöne Augen, geben dir ihre Nummer und dann sagen sie, wir sind doch nur Freunde!" Jam, vollgepumpt mit Testosteron tobt am Telefon. Es ist 9.30 Uhr morgens und ich bereue im selben Moment, dass ich ans Handy gegangen bin. 
Ich höre mir geduldig die Schimpftriaden an und denke so im Stillen: Huren sollten sich nicht über Huren aufregen! 
Jam und ich sind schon lang befreundet und hin und wieder werde ich als seine Therapeutin auserkoren. Meist morgens, nach einer durchzechten Nacht, wenn er mal wieder nicht bei einer Perle landen konnte und dies regelmäßig an seinem, wie ich finde sehr überzogenem Selbstbewusstsein kratzt. 
Ich hole Luft und will ihm gerade einen Tipp aus meiner unerschöpflichen Gute-Ratschläge-Kiste mitgeben als ich ihn sagen höre: "Kommst du noch kurz vorbei? Jetzt? Also sofort? Kriegst danach auch Frühstück." 
"BITTE??" höre ich mich mit schriller Stimme ins Telefon rufen. Die Buchstaben R E S P E C T tauchen vor meinen Augen auf. 
"Komm Prinzessin, es is schon Jahre her mit uns beiden." 
Genau! Und das ist auch gut so! 
"Jam, ich leg jetzt auf." 
"Ey, nun spiel doch nicht die beleidigte Leberwurst! War doch nur noch Frage!"
"Und Tschüß!"
Don't call me Leberwurst! 

Kommentar veröffentlichen