Donnerstag, 23. August 2012

Weiblich, ledig, 40 sucht - nichts?

"Und dann gibt es da noch die 40-jährigen Singlefrauen, die sich anstatt Mann und Kindern zwei Katzen angeschafft haben." 
Olá! 
Da war ich doch wieder mit beiden Ohren dabei, als ein Freund neulich in einer ausschweifenden biergeschwängerten Diskussion über Männer und Frauen diesen Satz fallen lies.
"Und was ist mit diesen Frauen?" hörte ich mich nachfragen.
Immerhin bin ich mittlerweile so nah an der 40, dass ich öfter darüber nachdenke, wie ich diesen denkwürdigen Tag wohl feiern werde, als darüber, ob ich wohl jemals heiraten und Kinder bekommen will.
Und zugegeben, um meine zwei Katzen, die seit letztem Sommer bei mir wohnen, kümmere ich mich mitunter mehr als um - nein lassen wir das. 
Seit ein paar Monaten habe ich auch wieder einen Mann in meinem Herzen und Leben, somit konnte ich mich nun nicht mehr zu den Singles zählen. Aber interessiert hat es mich trotzdem, was sich hinter dieser Singlefrauen-mit-Katzen-Aussage wohl tatsächlich verbirgt.
Mein Gegenüber holt Luft, schaut in mein wohl ein bisschen auf Krawall gebürstetes Gesicht, nimmt einen großen Schluck aus seinem Bier, schaut mich nochmals an und - er winkt ab. Er kennt mich. Alles was er jetzt sagt, wird gegen ihn verwendet werden. Auf Lebzeiten. Und ich kenne ihn und weiß, dass er es mir heute hier und jetzt nicht sagen wird. Ich hake noch zweimal nach, keine Chance. 
Schade, nun weiß ich nicht, was mit diesen Frauen ist. 
Also was ist mit denen? 
Wer's weiß: Immer raus damit!
Eure neugierige Koschka



Kommentar veröffentlichen