Samstag, 6. April 2013

Der 20. Tag ohne Fleisch

Ich habe mich etwas rar gemacht in meinem fleischlosen Dasein. 
Und ich muss auch gestehen, es ist mir ungefähr eine Woche lang sowas von leicht gefallen, mich vegetarisch zu ernähren, genauer gesagt, habe ich mich veganisch ernährt. Also noch genauer gesagt, habe ich nichts gegessen, was Schatten wirft. Die Grippe hatte mich fest in ihrer Gewalt. Aber wie gesagt: sie hatte! 
Immer noch fleischlos habe ich eben die Einladung meiner Eltern zum Essen angenommen. Es gibt Rouladen. Lecker! Aber ohne mich. Für mich gibts Fisch. 
Und da war es, das Geständnis: Ich ernähre mich vegetarisch und esse Fisch. Also ernähre ich mich im Grunde nicht vegetarisch. Im Fachjargon heißt das wohl eher Pescetarier. 
Und nach meiner Grippe habe ich soviel Fisch gegessen, dass ich wahrscheinlich kurz vorm Eiweißschock stand. Ich denke mal, ich hab es gebraucht. Und ja, ich achte darauf, dass ich nur ehemals glückliche tote Fische esse. Followfish und so. Bin ich großer Fan von. 
In diesem Sinne, lasst es euch heute schmecken!
Bis bald - eure Koschka

Kommentar veröffentlichen